Beton Sichtschutz

Pflegeleichter Garten: Die 5 besten Tipps

Der Garten ist ein Ort der Erholung und Entspannung. Allerdings kommt er auch mit einer Menge Arbeit daher. Während manch einer diese mit Freude und Elan durchführt, möchten Sie Ihren Garten womöglich nur zum Relaxen nutzen. Das kann Ihnen keiner verübeln. Aus diesem Grund ist es praktisch, das Problem direkt an der Wurzel zu packen. Gestalten Sie Ihren Garten nämlich von Anfang an pflegeleicht, haben Sie in Zukunft auch weniger Arbeit und Ärger mit diesem. Wir haben Ihnen ein paar Tipps für einen pflegeleichten Garten zusammengefasst.

Tipp 1: pflegeleichte Materialien nutzen

Bevor wir zu Pflanzen und Co kommen, möchten wir über die verwendeten Materialien sprechen. Diese betreffen Böden und Zäune, aber auch Gartenmöbel. Denn mit der Wahl der richten Produkte können Sie sich schon eine Menge Arbeit sparen. Möchten Sie einen rundum pflegeleichten Garten, ist Holz nur suboptimal. Dieses ist zwar der Klassiker im Garten, verlangt für Langlebigkeit aber auch Pflege. Viel leichter haben sie es hier mit Beton und Metall. So können Sie beispielsweise einen Beton Sichtschutz oder einen Aluminiumzaun nutzen. Glas ist zwar langlebig, aber kann aufgrund von Abdrücken schnell unsauber wirken und dementsprechend eine Menge benötigte Pflege mitbringen.

Tipp 2: Unkrautvlies auslegen

Ständig sprießt Unkraut aus dem Boden und lässt Sie auf die Knie gehen. Das unaufhörliche Herauswachsen von Unkraut ist ähnlich wie die Flusen, welche plötzlich am Wohnzimmerboden sind und Sie in den Wahnsinn treiben. Allerdings können Sie sich Unmut und Pflege erleichtern. Bereiten Sie den Gartenboden von Anfang an richtig vor und legen Sie ein Unkrautvlies aus. So geben Sie dem Unkraut erst gar keine Chance.

Tipp 3: immergrüne Gehölze nutzen

Möchten Sie nicht viel Zeit mit dem Gärtnern verbringen, sollten Sie auch die richtigen Pflanzen wählen. Setzen Sie dementsprechend viele immergrüne Gehölze ein, welche ohne (viel) Arbeit das ganze Jahr über Ihren Garten verschönern. Denn so schön verschiedenste Pflanzen und Blumen auch sind, so sind viele von ihnen nicht für den pflegeleichten Garten und den “Gärtnermuffel” geeignet.

Tipp 4: nicht zu viele unterschiedliche Pflanzenarten nutzen

Viele Pflanzen, viele Anforderungen, viel Arbeit – das möchten Sie im pflegeleichten Garten nicht. Aus diesem Grund setzen Sie lieber auf einige Stauden derselben Art. Auf diese Weise müssen Sie sich nicht um die Pflege zu verschiedenen Zeiten kümmern und sich mit den unterschiedlichen Anforderungen auseinandersetzen. Lassen Sie sich beispielsweise in Ihrem Gartencenter oder beim Landschaftsbauer beraten, welche Pflanzen sich besonders für den pflegeleichten Garten eignen.

Tipp 5: die Gartenpflege erleichtern

Schlussendlich muss nicht nur der Garten pflegeleicht sein. Genauso können Sie sich die Pflege und das Gärtnern erleichtern. Hierbei helfen Sprinkleranlagen oder Mähroboter. Möchten Sie sich gar nicht um die Gartenpflege kümmern, kann sich das Engagieren eines Gärtners rentieren. So erfreuen Sie sich rundum an Ihrem Garten – ganz ohne Arbeit.

 

Bildnachweis:

Pixabay

Sichtschutz-Ideen für Ihren Garten können Sie hier finden:

Sichtschutz für den Garten: Ideen und Möglichkeiten